überarbeiteter Blog auf Wordpress

Ich habe meinen Reiseblog überarbeitet da dieser Reisebericht zu unübersichtlich wurde.

Der neue Blog ist besser geordnet und nun findet man einzelne Themen und Erlebnisberichte hoffentlich etwas einfacher...

Ihr könnt mich ab jetzt unter Reisemonster finden.

Die alten Themen sowie neuen Abenteuer findet ihr in Zukunft dort!

Vielen Dank für Euren Besuch !!!

Peru, 23.03.2013

Donnerstag, 29. März 2012

Prepaidkarten - WiFi und Mobiles Internet in Indien




Da ich leider nichts brauchbares im Netz gefunden habe schreibe ich mal meine Erfahrungen dazu auf.


Wenn es eine Flächendeckende WiFi Abdeckung geben würde dann hätte ich mir diesen Artikel hier sparen können.
Leider ist in der Hightechnation Indien WiFi ein Fremdwort.
In den Tourigebieten kann man vereinzelt Restaurants und Cafes mit freiem Netz finden, sollte dies aber keinesfalls voraussetzen. Mancherorts werden dann auch noch Gebühren verlangt so das man mit einer Prepaidkarte und einer Flatrate in den meisten Fällen besser fährt.
Nur als Beispiel. Für meine 2 GB (+ 2 GB Nachts) Flatrate von Airtel bezahle ich knapp 150 Rupies für 30 Tage.
Eine Stunde Internet in den Cafes kostet meist zwischen 20 und 50 Rupies, habe es aber auch schon deutlich Teurer gesehen.
In Mumbay war es für mich leider überhaupt nicht möglich ein freies Wlan Netz zu finden. Die Cafes welche im Internet damit geworben haben hatten alle keins.
Das liegt sicher an den Anschlägen welche ein paar Extremisten 2008 in Mumbay veranstalteten. Darum ist es auch mit dem Kauf der Prepaidkarten etwas kompliziert worden.
Allerdings kann man sofort nach dem Kauf einer Prepaidkarte telefonieren und das Internet wird auch innerhalb weniger Stunden freigeschaltet. Bei Problemen oder Fragen stellt der Provider die Karten zwar wieder nach einigen Tagen ab aber das dürfte mich als Terrorist doch nun wirklich nicht abschrecken.


Ich bin seid gut vier Monaten in Indien unterwegs und habe in der Zeit 5 Prepaidkarten getestet. Die erste Vodavone Karte wurde mir am Tag des Kaufes aus meinem Hotelzimmer entwendet.
Ich habe ewig nach der kleinen Karte gesucht und es irgendwann aufgegeben. In der nächsten Ortschaft habe ich dann allerdings auch gemerkt das mir eine Speicherkarte fehlt. Da hatte sich wohl die Putzfrau bedient.
Gleichzeitig hatte mir ein Inder seine zweite Prepaidkarte zum Surfen geliehen. Die wollte er allerdings zurück haben. Die Surfgeschwindigkeit war auch nicht wirklich akzeptabel. Ich habe leider den Anbieter vergessen.

Anbieter gibt es hier in Indien reichlich. Fast jeder bietet auch eine Flatrate ähnlich wie in Deutschland an.
Als erstes benötigt man also die Prepaidkarte.
Dazu werden ein - zwei Passbilder sowie eine Ausweiskopie und eine Adresse und Telefonnummer in Indien benötigt. 
Als Adresse reicht die Unterkunft. Als Telefonnummer habe ich meist die von der Unterkunft aufgeschrieben.
Die Sachen kontrolliert allerdings niemand, einmal habe ich keine Adresskarte meiner Unterkunft gehabt so das ich einfach ein Kärtchen was dort gerade herumlag als Unterkunft angegeben habe.
Man kann es auch anders machen und einen Inder deines Vertrauens fragen und von ihm eine Prepaidarte besorgen lassen.
Prepaidkarten an Ausländer verkauft dir allerdings nicht jeder Shop.
Am einfachsten geht es in Touristenorten oder man muss halt etwas herumlaufen und grössere Telefonshops abklappern.


Meine zweite Karte in Orissastate wurde dann also eine Idea. Die Geschwindigkeit war ziemlich gut. Das liegt allerdings auch immer an der Netzabdeckung.
Die Internetflatrates von Airtel und Vodavone funktionieren auch in anderen Staaten. Es wird zwar Roaming angezeigt aber das bezieht sich nur auf die Gespräche. Die Roaminggebühren sind minimal.
Mit Vodavone und Idea hatte ich in dem Staat wo ich die Karten gekauft hatte eine UMTS Abdeckung. Wenn man weiterreist drosseln sie allerdings auf Gprs.
Zum Surfen und Bloggen reicht das allemal. Nur mit grösseren Bilddateien (ab 200 kb ) hochladen gibt es ziemliche Probleme. Airtel hatte von Anfang an nur ein Gprs Netz auch wenn mir was anderes angezeigt wurde.

Mit der Idea Karte hatte ich in Gorkana am Strand leider keinen Empfang so das ich mir eine Vodavone Karte besorgt habe. Die lief sogar recht gut und ich hätte sie gerne weiter benutzt wenn nicht irgendwann Vodavone auf die Idee gekommen wäre sie mir wieder abzustellen.
Erst gingen die Gespräche nicht mehr aber Internet lief noch etwa zwei Wochen weiter.
Bis ich gecheckt habe was los ist hatte ich auch schon wieder Geld aufgeladen da ich dachte mein Guthaben reiche nicht aus. Ich sollte dann in eine grössere Ortschaft mir einen Shop suchen der das mit dem Verein klärt, wozu ich aber keine Lust hatte und mir meine nächste Karte besorgt habe, eine Airtel.


Beim Nachladen in anderen Staaten kann es auch Probleme geben. Das Problem hat Vodafone zb mit einer Karte die in Orissa gekauft wurde und nur mit einem bestimmten Betrag geladen werden kann. Es waren glaube ich 351 Rupies oder einfach nur 80 Rupies.
Dasselbe habe ich gerade mit meiner Airtel, welche sich beim letzten mal Aufladen nur mit 200 Rupies Laden lies, wobei man aber immer noch Tax bezahlen muss, in meinem Fall 18,68 Rupies. Ausserdem wurden mir nur 88 Rupies Gesprächszeit gutgeschrieben und ein Betrag von 93,32 Rupies als PF ausgewiesen.
Leider kann mir niemand sagen was diese PF sind.
Ich bin gerade dabei über Internet aufzuladen was mir aber bisher noch nicht gelang. Wenn das Aufladen übers Netz nicht klappt dann besorge ich mir eben noch einmal eine neue Karte, aber ich gebe die Hoffnung noch nicht auf.
So, nach einigen Stunden im Internet habe ich es aufgegeben meine Karte aufzuladen.
Allerdings habe ich rausgefunden das wenn ich 333 Rupies im Geschäft auf die Airtel Karte auflade auch meine volle Gesprächszeit erhalte und das hat auch geklappt, abzüglich der Tax natürlich. 

Ich glaube man muss in anderen Staaten immer die "Full Talk Time" aufladen um sein Gesprächsguthaben zu bekommen (allerdings ohne Gewähr).
Eine gute Übersicht über die einzelnen Anbieter und die jeweiligen Aufladebeträge liefert diese Seite: Klick mich !


Ich benutze mein Handy (Samsung Wave) zum Surfen bzw als Modem für meinen Rechner, was auch ziemlich gut funktioniert.
Viele Anbieter bieten Surfsticks an welche dann meist an selbigen gebunden sind.
Meines Wissens nach lassen sich diese Sticks ziemlich einfach Flashen so das sie mit jedem Anbieter funktionieren.
Deutsche ungebrandete (also ohne Anbieter) Surfsticks sollten ohne Probleme in anderen Ländern funktionieren.



6 Kommentare:

Simon Hölz hat gesagt…

Vielen Dank für deinen Eintrag. Es ist tatsächlich schwer von Deutschland aus umfassende Informationen zum Mobilen Internet in Indien zu finden.

Was ich mich noch am Meisten frage ist ob es nicht irgend eine art Flatrate fürs Internet gibt, die auch in der höchst Möglichen Geschwindigkeit in anderen Staaten funktioniert.
Wir werden drei Wochen rumreisen, eine Woche hier, eine Woche da...

IkE hat gesagt…

Freut mich das dir mein Artikel gefällt.
Man muss definitiv in anderen Staaten die Full Talk Time aufladen um sein gesamtes Guthaben abzüglich Tax zu erhalten. Das wissen allerdings die wenigstens Inder weshalb man den Betrag vorher herausfinden sollte.
Eine Karte die volle Geschwindigkeit in allen Staaten bringen soll sollte ursprünglich im Januar von allen Anbietern auf den Markt kommen, geschehen ist diesbezüglich meines wissens nach aber noch nichts.
Die Inder sind da nicht ganz so schnell. Allerdings ist die GpRs geschwindigkeit bei gutem Netzempfang ausreichend.
Viel Spass bei Eurer Rundreise!

Daniela hat gesagt…

Hey,

ich fliege in zwei Wochen zu zwei Geburtstagsfeiereien nach Bombay - zwar schon das x-te Mal in meinem Leben, aber das erste Mal mit Smartphone :) Daher danke für die grundlegenden Informationen, ich werde dann mal erkunden, welcher Anbieter denn genau für Bombay und mobiles Bloggen geeignet ist *lach*

Nun habe ich mir schon locker zwei Stunden Dein Blog angeguckt und werde sicherlich auch noch die Berichte der Zeit vor Indien lesen ... aber wohl erst nach einer Mütze Schlaf! Tolles Blog!

LG,
Daniela

Nahla hat gesagt…

Vielen Dank für deinen Eintrag. Es ist tatsächlich schwer von Deutschland aus umfassende Informationen zum Mobilen Internet in Indien zu finden.

aryan hat gesagt…

it is really great post ...thanks for this post...

Anonym hat gesagt…

Wirklich schöner Blog und vielen Dank für die Infos zum mobilen Netz in Indien, hilfreichster Beitrag im ganzen Internetz :)